top of page

Mag. Dr. Nikolaus Lehner

Psychoanalytisch orientierter Psychotherapeut
in Ausbildung unter Supervision 
ÜBER MICH

Sobald man erkannt hat, nach welchen Regeln man lebt, geht man darüber hinaus.

Charles Simic

Kontakt:

 

nikolaus.lehner@outlook.com

+43 699 12181280

Praxis:

Teschnergasse 37/Top 3,  

1180 Wien

BEWERTUNG

Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie (POP)

 

Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie (POP) ist eine wissenschaftlich fundierte psychotherapeutische Methode. In Österreich wurde die POP in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie der Medizinischen Universität Wien etabliert. Es handelt sich um eine zeitgemäße, an der internationalen Forschung orientierte Therapierichtung.

Sowohl die psychoanalytisch orientierte Psychotherapie als auch die klassische Psychoanalyse werden ausschließlich von Fachleuten mit umfangreicher theoretischer Ausbildung und praktischer Erfahrung ausgeübt.

Wann hilft psychoanalytisch orientierte Psychotherapie?

Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie ist bei einer weiten Bandbreite an Themen indiziert. Ich arbeite mit Menschen, die sich in persönlichen Krisen befinden, die mit Beziehungsproblemen und Bindungsthematiken beschäftigt sind oder mit Ängsten und Angststörungen (z. B. sozialen Phobien und Panikattacken) zu kämpfen haben. Auch Menschen, die unter Depressionen, Identitätskrisen, Verlusterfahrungen und Trauer, Traumen, Zwängen oder Süchten leiden, profitieren von dieser Therapieform. Die Therapie ermöglicht die Integration außergewöhnlicher Erfahrungen, die Bearbeitung familiärer Probleme oder auch die Bearbeitung von Konflikten, die mit Sexualität oder Geschlechtsidentität in Verbindung stehen. 

Wie hilft psychoanalytisch orientierte Psychotherapie? 

Als psychodynamisches Verfahren konzentriert sich diese Therapieform auf die Bearbeitung unbewusster Denkweisen und Konflikte. Das Unbewusste beeinflusst all unsere beobachtbaren Verhaltensweisen und Gefühle: Dabei sehen wir immer nur die Resultate der unbewussten Prozesse, die in uns ablaufen. Wenn wir etwas denken, geschieht das, ohne dass wir wissen, woher gerade dieser Gedanke kommt: der Gedanke erscheint einfach im Feld unseres Bewusstseins. Dasselbe gilt für unsere Gefühle und Entscheidungen. Mit der Zeit prägen sich so bestimmte Muster aus, die uns durch das Leben leiten. Vielfach geschieht das auf eine Weise, mit der wir mehr oder weniger zufrieden sind, manchmal fühlen wir uns von diesen Mustern jedoch auch negativ beeinflusst oder in unseren Potentialen beschränkt. 

Mithilfe einer psychoanalytisch orientierten Psychotherapie können unbewusste Muster entdeckt und bearbeitet sowie vergangene Erfahrungen integriert werden. Das kann zu einem verbesserten bzw. vertieften Selbstgefühl führen, das über Umwege auch das psychische Wohlergehen und die Qualität zwischenmenschlicher Beziehungen beeinflussen kann. 

Im psychotherapeutischen Raum geht es darum, das eigene Leben verstehen zu lernen und das heißt letzten Endes, es erfahrbar werden zu lassen. Veränderung ist dabei etwas, das durch dieses Verstehen ermöglicht wird, es ist aber noch nicht notwendigerweise die Veränderung. Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie ist daher kein Wundermittel, aber es handelt sich um eine wirksame Therapieform, mit der weitreichende und nachhaltige Veränderungen hin zu einem erfüllteren Leben ermöglicht werden können. In vielen Fällen sind diese Veränderungen so subtil, dass sie beinahe unbemerkt in den Alltag einfließen. Es kann aber auch sehr viel weiter gehen, so dass eine psychoanalytisch orientierte Therapie immer auch ein Wagnis ist, das die Möglichkeit von Brüchen in sich trägt. Für mich wohnt dem psychoanalytischen Ansatz das Potential einer Verschiebung inne, die das Verhältnis zu den anderen, den Dingen, der eigenen Existenz neu zu arrangieren vermag.  

Preise und Setting


Die Therapiestunden finden ein- bis dreimal pro Woche im Sitzen statt. Eine Einheit dauert 50 Minuten. Die passende Frequenz besprechen wir im Erstgespräch.

 

Die Therapiedauer ist variabel: Einige Therapien erstrecken sich nur über wenige Monate, wohingegen andere Therapien sich über eine längere Zeitspanne erstrecken können. Wie viel Zeit eine Therapie beanspruchen wird, ist vorab nicht seriös feststellbar. 

 

Der Tarif wird gemeinsam vereinbart. Der Mindesttarif beträgt 85 Euro. Ich biete ein begrenztes Kontingent an Sozialtarifen für einkommensschwache Menschen an. 

 

Eine Abrechnung mit den Krankenkassen ist momentan nicht möglich

Kontakt

Teschnergasse 37, Top 3, 1180 Wien

Tel.: +43 699 12181280

nikolaus.lehner@outlook.com

 

Danke für's Einreichen!

KONTAKT
bottom of page